Im Alter von 97 ist Marthe Hoffnung Cohn erstmalig bereit, ihre außergewöhnliche Geschichte vor der Kamera zu teilen.

Large_artboard_1-1499770967-1499770978

Detaillierte Präsentation des Projekts

1titel-1496820225

 

Kleine, „arisch“ aussehende, jüdische Frau spioniert für die französische Armee im Dritten Reich!

Nachdem sie 60 Jahre über ihre Kriegserlebnisse geschwiegen hat, tourt sie nun als Zeitzeugin mit ihrer Geschichte um die Welt.

 

 

Marthe_eine_ju_dische_spionin_in_der_nszeit-1492770701

 

97 Jahre alt, knapp 1,40 Meter groß, schlohweißes Haar. Das ist Marthe Hoffnung Cohn. Sie ist ein Superstar unter den "WWII-witnesses". Ihre Veranstaltungen sind bis auf den letzten Platz ausgebucht, die Organisatoren küssen ihr die Hand und Facebook Posts über sie haben Tausende von „likes“.

Ihre Vorträge sind unterhaltsam und gespickt mit Pointen: Nach mehrjähriger Flucht durch Frankreich meldet Marthe sich nach der Befreiung von Paris bei der französischen Armee, um endlich auch offiziell ihren Beitrag zum Kampf gegen die Nazis zu leisten, die ihren Verlobten und ihre Schwester auf dem Gewisssen haben.

Ihrer Deutschkenntnisse werden entdeckt und Marthe wird vom französischen Geheimdienst als Spionin ausgebildet und nach Deutschland eingeschleust. Sie liefert wichtige Informationen über die deutschen Truppenbewegungen und hilft damit, den Krieg zu verkürzen. Dafür wird sie von Charles de Gaulle ausgezeichnet.

Nachdem sie 60 Jahre über ihre Kriegserlebnisse geschwiegen hat, tourt sie nun als Zeitzeugin um die Welt. Ihre Botschaft ist die Essenz ihres Lebens: „Es ist immer möglich, gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen,
auch unter den widrigsten Umständen“

 

College_metz5-1496821784

 

2titel-1496820261

 

Marthe wächst in einer orthodox jüdischen Großfamilie in Metz, Lothringen, auf. 1939 flieht sie mit ihrer Familie von Metz nach Poitiers und 1942 weiter nach Südfrankreich. In dieser Zeit wird ihr Verlobter von den Nazis erschossen und ihre Schwester deportiert. Nach der Befreiung von Paris 1944 meldet sich Marthe bei der französischen Armee als Krankenschwester. Als herauskommt, dass sie fließend Deutsch spricht, wird sie zum Geheimdienst überstellt und nach Deutschland geschickt. Nach 13 fehlgeschlagenen Versuchen gelingt ihr endlich der Grenzübertritt. Durch ihre Investigationen über deutsche Truppenbewegungen hilft Marthe, den Krieg zu verkürzen. Dafür erhält sie mehrere Auszeichnungen. Mitte der 50er Jahre lernt Marthe in Genf den angehenden Mediziner, Major Cohn, kennen. Das Paar zieht 1956 in die USA, wo sie 1958 heiraten und zwei Kinder bekommen. 60 Jahre schweigt sie über ihre Vergangenheit. Nachdem sie im Jahr 2000 mit der französischen „Medaille Militaire“ ausgezeichnet worden ist, reist sie heute mit ihrer Geschichte um die Welt.

Mairie_02cc-1479375464 

3titel-1496820352

DIE REGISSEURIN NICOLA HENS IM GESPRÄCH:

Als ich Marthe 2015 in Los Angeles treffe, fallen mir als erstes die leuchtenden blauen Augen auf. Aus ihnen schießt mehr Energie als bei so mancher Zwanzigjährigen.

Marthe überrascht mich durch ihre Erscheinung und ihre Schlagfertigkeit. Ich habe sie kennengelernt als Grande Dame, die souverän, mit viel Humor vor und mit dem Publikum agiert. Sie hat eine interessante Persönlichkeit, ihre Jugendlichkeit und Neugierde verbindet sich mit Altersweisheit und einem starken Charakter.

Über die gemeinsamen Dreharbeiten hinweg, haben wir eine besondere Verbindung aufgebaut und in ihrem Wesen gibt es etwas, was mich tief berührt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Marthes ungewöhnliche Lebensgeschichte, verbunden mit der Lebensbejahung und dem Humor in ihrem Wesen, viele Menschen berühren wird.

 

Unnamed-1488468936

(v.l.n.r. Marthe Cohn, Nicola Hens, Major Cohn)

 

 

 

 

4titel-1496820392

Drei ineinander verschränkte Erzählstränge werden sich abwechseln.


Die erste Ebene des Films bildet Marthes öffentliches Auftreten. Dies beinhaltet ihre Erzählungen, die Kommunikation mit dem Publikum, ihre Einladungen und Ehrungen. Ergänzend eröffnen private Situationen einen Einblick hinter die öffentliche Person. Marthe spricht in alltäglichen Gesprächen von ihrer Vergangenheit. Visuell werden diese realen Bilder in animierte Szenen übergehen und die Erzählung somit verbildlichen.

Die Animation ist die zweite Ebene. Sie visualisiert signifikante Lebensstationen der Protagonistin. Durch die Animation werden Marthes Erzählungen in die heutige Zeit geholt.

Die dritte Ebene besteht aus ruhigen Interviewsituationen und dem persönlichen Gespräch. Der Blick in das Marthes Gesicht und ihre lebendigen Augen wird dem Zuschauer eine weitere Perspektive auf ihre Persönlichkeit öffnen.

 

 

Screen_shot_2016-11-17_at_10.47.13_am-1479375878

 

 

 

5titel-1496820425

Aline_crowd-1496420146 In der Animation verwenden wir einen Materialmix, der die handgezeichnete Figuren aus Öl und Acryl Farbe mit Fotografien aus Marthe's Vergangenheit kombiniert. Die Animation bedient sich aus Marthes Erinnerung und den historischen Ereignissen des Films und entwickelt daraus bewegtes Bildmaterial. Die Atmosphare der Situation, Marthe's Erfahrungen und die damit verbundenen Gefühle wie Angst, Demütigung, Wut und Tapferkeit werden aus dem historischen Kontext heraus gehoben und damit "zeitlos" gemacht.

Screen_shot_2016-11-17_at_10.50.57_am-1479376125

 

 

 

 

Welchem Zweck dient das Crowdfunding?

6titel-1496820459

 

WIR HABEN EINE EINMALIGE GELEGENHEIT DIE GESCHICHTE EINER UNGEWÖHNLICHEN KRIEGSHELDIN AUF DIE LEINWAND ZU BRINGEN!

Marthe tut alles, was sie kann, um die Vergangenheit nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Als einer der wenigen noch lebenden Zeitzeuginnen, tourt im Alter von 97 non-stop um die Welt und erzählt ihre Geschichte bei Veranstaltungen und vor Schulklassen. Wir haben jetzt die einmalige Gelegenheit Marthe's Geschichte als künsterischen Film zu verewigen und einem breiten Publikum zu präsentieren.

Als eine Gruppe ambitionierter Filmemacher, freuen wir uns über jede Unterstützung, die wir bekommen können.

Die Unterstützung einiger großer deutschen Filmförderungen ist bereits gesichert, aber wir wollen den Film auf dem bestmöglichen Niveau umsetzten, so wie es Marthes Geschichte verdient hat. Dafür fehlt uns nicht mehr viel und deshalb machen wir diese Kampagne. Unterstützen Sie uns, diese Geschichte auf die große Leinwand zu bringen.

 

 

 

 

Unnamed__2_-1488469082

Was Ihre Unterstützung finanzieren wird:

Animation ist ein komplexer Prozess, es braucht viel Zeit und Ressourcen. Als Low-Budget-Produktion versuchen wir, das Beste aus dem zu machen,  was wir haben. Dank der Unterstützung von Filmstiftungen und Ko-Partnern konnten wir die Arbeit an dem Film bereits beginnen und es fehlt nicht mehr viel für die Fertigstellung:

- Rotoskopdreh von Figuren

- Handzeichnung mit Aquarell- und Acrylfarbe

- Frame by Frame Bearbeitung von Bildern

- Digitale Bearbeitung der Animationsbewegungen

 

Mit der Geldsumme, die wir mit dieser Kampagne erreichen wollen, werden wir Marthes Erinnerung in Animation umsetzen können, die dem Film einen besonderen Charaker verleihen werden.

 

Vielen Dank, dass Sie uns dabei helfen, dies zu verwirklichen!

 

Support_pic_00-1496745433

 

 

Thumb_avatar_kkbb-1480517180
AnUnusualSpy

We are a group of ambitious filmmakers that have been following Marthe on her tours for the past 2 years. We are putting all our efforts to bring Marthe's story to the big screen and hope you will help us succeed.

FAQ Die häufigsten Fragen dieses Projekt betreffend

+ Wann bekomme ich meinen Reward?

Die Ausgabe ist je nach Reward unterschiedlich, der Termin ist jeweils angezeigt. Falls es zu Verspätung kommen sollten, informieren wir dich umgehend.

+ Wann wird der Film fertiggestellt?

Wir folgen Marthe seit 2015 mit der Kamera und der Großteil der Dreharbeiten ist abgeschlossen, es wird noch einen Drehblock diesen Sommer geben. Mit dem Schnitt und der Animationsarbeit haben wir auch schon begonnen. Wir planen, den Film bis Dezember 2017 fertigzustellen.

+ Wer hat den Film bis jetzt unterstützt?

Als ein Team ambitionierter Filmemacher haben wir in den letzten drei Jahren einen Großteil unserer Zeit in dieses Projekt investiert. Wir haben das Glück, die Unterstützung der "Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin" (DFFB) zu haben sowie eine Entwicklungsförderung des Mini-Traité (FFA/CNC) und die "Leuchtstoff – Hochschulfilm Förderung" des "Medienboard Berlin-Brandenburg" und dem "Rundfunk Berlin-Brandenburg" (RBB). Nun brauchen wir eure Hilfe, um den letzten Teil zu finanzieren, die Animation. Danke!!

Die letzten Kommentare

Thumb_default
J'ai rencontré Marthe plusieurs fois à Berlin. C'est une personne vraiment fantastique!
Thumb_default
Très beau projet, j'espère qu'il sortira sur grand écran. Merci
Thumb_default
Seems like a great project, lot of luck!!